Wachtendonk: Smart-Grid Modellregion im ländlichen Raum

Die Vergabe der Stromnetzkonzession an die Stadwerke Krefeld war nur ein erster Schritt für die Gemeinde Wachtendonk. Wir Grüne im Gemeinderat haben diesen Wechsel intensiv mit vorangetrieben. Als Vorsitzender des in der Folge gegründeten Enegiebeirates konnte unser Fraktionsvorsitzender Dr. Ludwig Ramacher auch das nächste Vorhaben der Stadtwerke Krefeld aktiv begleiten.

In Wachtendonk bieten sich für die Erforschung eines Smart-Grid-Systemes ideale Voraussetzungen. Auf der Gemeindefläche befinden sich breit verstreute Einspeisestellen mit Erneuerbaren Energien von Windkraftanlagen in den Konzentrationszonen, Biogasanlagen, mehreren großflächigen Photovoltaikanlagen und zusätzlich einigen periodisch ins Netz einspeisenden BHKWs.

Hier ist ein Artikel der NiederrheinNachrichten zum Start des Modellprojektes.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld